Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug 2017

Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug 2017

Nachdem die Bundesliga-Saison 2017 für den LSV Schwarzwald nach etwas durchwachsen Einzelwertungen mit einem ordentlichen 7. Platz abgeschlossen wurde. Wurden zum Jahresende nochmals diverse weitere Einzel- und Mannschaftsehrungen ausgesprochen.

Durchweg hervorragende Ergebnisse erreichte Michael Schlaich, der gleich mehrere Ehrungen bekam:

Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug 2017 – Offene-/18m-Klasse: 6. Platz
Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug 2017 – Rangliste national: 5. Platz
Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug 2017 – 18m-Klasse: 4. Platz
Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug 2017 – BWLV-Wertung: 1. Platz

Der LSV Schwarzwald beglückwünscht Michael Schlaich zu dieser tollen Leistung.

Noch ein Tip: Das beindruckende OLC-Flugbuch von Michael lädt zum Flüge-Surfen ein.

In den diversen Mannschafts-/Vereinswertungen des BWLV konnte der LSV Schwarzwald zwei Platzierungen erreichen:

Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug 2017 – Offene-/18m-Klasse (BWLV-Wertung): 3. Platz

Mannschaft: Michael Schlaich, Martin Kühn, Matthias Sturm

Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug 2017 – Verein (BWLV-Wertung): 3. Platz

Mannschaft: 43 Piloten, 367 Flüge und 109.435 Streckenkilometer

Vor allem der letzte Punkt zeigt einmal mehr mit wieviel Begeisterung und Elan die Segelfliegerei in einer breiten Basis in Winzeln betrieben wird. Daher kann es nur heißen: Weiter so in 2018 und ruhig noch eine Schippe drauf legen!

von |Januar 2nd, 2018|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Neue Piloten und Alleinflieger in 2017

Auch im Jahr 2017 hat die engagierte ehrenamtliche Ausbildung beim LSV Schwarzwald wieder Früchte getragen.

Die Ausbildung beim LSV Schwarzwald wird getragen durch 17 Fluglehrer für Segelflug und 17 Fluglehrer für Motorflug. Wenn dieses motivierte Lehrer-Team auf motivierte Flugschüler trifft, ist der Erfolg vorprogrammiert: Insgesamt 9 neue Lizenz-Inhaber und 7 Personen, die erstmals alleine den Steuerknüppen übernahmen. Auf diese Leistung können alle beteiligten stolz sein.

In der praktischen Ausbildung wurden insgesamt 390 Stunden bzw. 1330 Starts Flugausbildung durchgeführt.Aufgeteilt nach Segelflug und Motorflug bedeutet dies:

Segelflug: 598 Starts und 186 Flugstunden
Motorflug: 714 Starts und 200 Flugstunden und zusätzlich 18 Starts und 4 Stunden in der Nachtflugeinweisung

Im August fand wieder ein Segelflug-Schulungslager statt, dass den Flugschülern eine Woche “Dauerschulung” bescheren sollte – leider machte an einigen Tagen das Wetter einen Strich durch diese Ambition.

Fliegen allein reicht allerdings auch nicht: Im Frühjahr 2017 wurde für die Lizenzanwärter ein Theoriekurs abgehalten, in dem insgesamt 105 Stunden Unterricht zu allen relevanten fliegerischen Themen erteilt wurden.

Die Flugschüler können während ihrer Ausbildung bereits ein sehr breites Spektrum an Flugzeugen nutzen. Dies kommt der Qualität der Ausbildung zu gute und die Motivation der Flugschüler wird gefördert. Folgende Flugzeuge wurden in der Ausbildung 2017 verwendet:

Segelflug: ASK 13, Ka 8, Ka 6, Discus CS, Duo Discus
Motorflug: DV 20, DR 300/400, C 182 Garmin 1000.

Die Motorflug-Lizenz erworben haben:

Nico Kautzmann
Stefan Wöhrle
David Heizmann
David Blocher
Carsten Engelhardt

Segelflug-Lizenzen haben erhalten:

Dennis Schuster
Franziska Link
Tobias Krauss
Moritz Krauss.

Ihren ersten Soloflug absolvierten:

Christian Meng  (Segelflug)
Tim Herbst (Segelflug)
Markus Ruf (Segelflug)
Dennis Schuster (Segelflug)
Robin Roming  (Motorflug)
Moritz Krauss  (Motorflug)
Manfred Eisele (Motorflug)

Wir freuen uns bereits auf die Flugsaison 2018 und hoffen wieder eine ähnliche Anzahl an Nachwuchspiloten zu Ihrer Lizenz zu begleiten.

Den genannten Piloten und Nachwuchspiloten wünschen wir „allways happy langings“.

Hier noch ein paar Impressionen:

Christian Meng nach seinem ersten Alleinflug.

Tim Herbst mitt die Gratulation von […]

von |Januar 1st, 2018|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Nico-Laus und Nikolausine beim LSV

Auch in diesem Jahr hatte der Nico-Laus bei der LSV Weihnachtsfeier alle Hände voll zu tun: Ein ereignisreiches Jahr 2017 geht zu Ende, in dem der ein oder andere sich Lob und auch mancher sich Spott verdient hatte. Wie immer entging dem allwissenden Nico-Laus nichts …

Bild: Nico-Laus (Nico Trick) mit Nikolausine (Anna Herzog)

Am Nachmittag waren zunächst die Kinder an der Reihe. Viele Beiträge erfreuten den Nico-Laus derart, dass er viele Geschenke und strahlende Gesichert hinterließ. Knecht Ruprecht war lediglich für die Geschenk-Sack-Logistik zuständig und hatte sonst keine weiteren Einsätze.

Bild: Nikolaus und Knecht Ruprecht

Am Abend ließ dann Harry Hezel die Highlights des Jahres Revue passieren – wie gewohnt mit vielen Bildern und allerlei Anekdoten. Im Anschluss war es dann auch für die Erwachsenen soweit: Der Nico-Laus nebst Nokolausine kamen und hatten ein Buch voller Lob und Tadel dabei.

Bild: wieder einmal volles Haus bei der jährlichen Nikolausfeier.

Bild: Der Nico-Laus hilft auch gerne bei IT-Problemen

von |Dezember 9th, 2017|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

LSV Schwarzwald on Tour 2017

Pünktlich um 7:30 Uhr startete der mit 54 Personen vollbesetzte Bus mit Mitgliedern und vielen Familienangehörigen von Kindern, über Ehepartner bis zu Großeltern am Flugplatz Winzeln in Richtung Sinsheim. Leider zeichnete sich das Novemberwetter durch ein hohes Maß an Feuchtigkeit aus. Zum Glück war die Autobahn aber noch zu VFR-Konditionen befahrbar. Trotz dieser Widrigkeiten war die Laune an Bord von Anfang an bestens.

In Sinsheim stand der Besuch des Auto- und Technikmuseum auf dem Programm. Vier Stunden lang konnten viele tolle Oldtimer – von Autos über Motorräder, Lokomotiven, Traktoren bin hin zu (natürlich) Flugzeugen – bestaunt werden. Auf dem Außengelände standen besondere Attraktionen mit begehbaren ausgemusterten Flugzeugen. Insbesondere die von der Autobahn aus schon zu sehende Concorde und Tupolev TU-144 waren ein Muss. Ein besonderes Highlight war auch der Unterwasserwelt-Film im 3D-Kino IMAX: Fische wie zum Anfassen. Viele Teilnehmer hatten sich den Film angeschaut und waren restlos begeistert!

Bild: Flieger-Profis zeigen den Piloten vom LSV wie’s geht.

Nachdem die Zeit wie im Fluge verstrichen war, ging die Fahrt weiter zur Burg Guttenberg bei Neckarmühlbach, wo bereits eine Greifvogelshow auf die Luftfahrer wartete. Das kalte und regnerische Wetter war zwar nicht optimal, aber Vögel fliegen ja auch bei IMC Conditions :-). So konnten Flugvorführungen mit Seeadlern, Geiern, Eulen bestaunt werden. Die “tierischen Fliegerkameraden” waren nicht zuletzt für die Kinder spannend: Die Vögel fliegen mit Flügelspannweiten von teilweise mehr als 2m auch extrem knapp über Köpfen hinweg und hüpfen zwischen den Zuschauern herum. Man hatte den Eindruck die Vögel wollten den Piloten zeigen, wer hier Meister und wer Lehrling ist.

Von der Vorführung ging es dann zum Rundgang um die Burg herum, wo weitere Vögel in ihren Volieren bestaunt werden konnten. Im Inneren gab es Handschriftensammlungen, Infos zum Leben auf der […]

von |November 21st, 2017|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Aktion „Du und Dein Verein“ – für den LSV stimmen!

Die ING-Diba veranstaltet eine Aktion, die es dem LSV Schwarzwald ermöglicht 1000 Euro zu erhalten. Dazu müssen lediglich möglichst viele Personen für den Luftsportverein Schwarzwald ihre Stimme abgeben.

Das Geld kann im Verein sinnvoll für Jugendarbeit und die Pflege des Flugzeugparks eingesetzt werden.

Daher benötigen wir Eure/Ihre Hilfe: Bitte einfach dem Link folgen und an der Abstimmung teilnehmen:

https://www.ing-diba.de/verein/app/club/societydetails/bb1ff2da-1147-414d-873a-499f222d93cc

Es ist ganz einfach: Mobilnummer eingeben – SMS mit Code empfangen – Code auf der Website eingeben – fertig!

Im Voraus vielen Dank!

von |November 1st, 2017|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Buschfliegerei in Papua-Neuguinea mit dem Missionsflugdienst MAF

Am 14.10.2017 fand in der Fliegerklause des LSV Schwarzwald der Vortrag “Buschfliegerei in Papua-Neuguinea mit dem Missionsflugdienst MAF” von Mathias und Mandy Glass statt. Mathias ist Pilot und für den Missionsflugdienst MAF (Mission Aviation Fellowship) in Papua Neuguinea tätig. In Nebenraum der Fliegerklause kamen sowohl LSV-Mitglieder, als auch weitere Interessierte. Mandy: „Wir hatten einen gut besuchten Abend am Samstag in der Fliegerklause. Es wurde recht eng und gemütlich…“

Das Flugzeug ist für Papua Neuguinea unentbehrlich und oft das einzige Transportmittel für Einheimische und Missionare – sei es im zerklüfteten Hochland oder im sumpfigen Flachland. Die Infrastruktur des Landes ist nur mangelhaft entwickelt. Weite Teile des Landes sind nur mit dem Flugzeug erreichbar. Die Flugzeuge von MAF fliegen Grundnahrungsmittel, Medikamente, Bildungs- und Baumaterial, ebenso Buschbewohner, die dringende medizinische Versorgung benötigen, außerdem Mitarbeiter christlicher Organisationen und anderer humanitärer Hilfsorganisationen zu subventionierten Preisen.

So ist jeder Flugtag neu spannend und der Alltag sehr abwechslungsreich; gepaart mit dem teilweise alpinen Terrain und ständig wechselndem Wetter auch flugtechnisch sehr herausfordernd.

In Ihrem Vortrag präsentierten die beiden, wie dieser kurze Absatz in der Realität aussieht und mit welcher Leidenschaft beide Ihre Aufgabe ausfüllen. Im Zentrum standen dabei die Menschen in Papua-Neuguinea, für die die Flüge der MAF Flugzeuge beides sind: Notwendigkeit und Freude. Die Einsätze reichen von „einfachen“ Versorgungs-/Transport- und Taxi-Flügen bis zu Medizinischen Evakuierungsflügen, bei denen es um Leben und Tod geht. Ein Spektrum, das in Ihrem Vortrag sehr gut zur Geltung kam. Die folgenden Bilder stammen von der MAF-Website:

Bild: Spannende Pisten und Anflüge in Papua Neuguinea. Für Segelflieger wäre das sicherlich eine schöne Außenlandegelegenheit …

Bild: Auch das Betanken an den Flugplätzen ist teilweise abenteuerlich.

Bild: Beim Papierkram unterscheidet sich Papua Neuguinea kaum von Deutschland …

Bild: MAF macht manchmal die medizinische Versorgung erst möglich […]

von |Oktober 31st, 2017|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Das war sie dann, die Segelflugsaison 2017 . . .

Am 28.10. fanden sich eine größere Anzahl Mitglieder am Flugplatz ein, um die Segelflugzeuge und deren Anhänger zu reinigen und in die Halle zum „Winterschlaf“ aufzuräumen. Außerdem wurden auf dem Gelände Hecken geschnitten, Laub gerächt und generell aufgeräumt. Gleichzeitig wurden die Anwesenden für die bereits angelaufenen Werkstattprojekte eingesetzt. So konnten neben Ordnung auf dem Flugplatz auch ein paar Werkstattarbeiten erledigt werden. Hier stehen in den nächsten Monaten die Wartung und Pflege aller vereinseigenen Segelflugzeuge an. Darüber hinaus gibt es ein größeres Duo Discus XLT Projekt zu stemmen. Ziel ist es – wie in jedem Winter – im Frühjahr mit rundum überholten und polierten Flugzeugen in die neue Saison zu starten. Jede helfende Hand der Mitglieder ist dabei willkommen und notwendig.

Etwas wehmütig schauen die LSV-Flieger auf die tollen Flüge des Jahres und die anstehende Winterpause.

Bild: am 1.10. fanden die letzten Streckenflüge von Flugplatz in Winzeln aus statt. Mit Strecken um 300km waren die Piloten für die fortgeschrittene Jahreszeit sehr zufrieden (siehe auch OLC).

Nun bleibt noch die Vorfreude auf die ein oder andere Wellen-Wetterlage, die auch im WInter zum Fliegen einlädt – und natürlich die Werkstattarbeit, bei der Spaß und Geselligkeit durchaus ihren Platz haben.

von |Oktober 29th, 2017|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Geburtstagsfeier einer rüstigen Lady

Am 15.10.2017 fand eine besondere Geburtstagsfeier auf dem Flugplatz Winzeln-Schramberg statt. Das „Geburtstagskind“ ist eigentlich eine dynamische ältere Lady:

Eine Stinson SR9C, von der es weltweit nur noch 8 flugfähige Exemplare gibt, wovon zwei in Europa stationiert sind. Der Knickflügel gibt dem Flugzeug den Spitznamen Stinson Gullwing. Die Jubilarin war das erste Firmenflugzeug von Henry Ford. Fertiggestellt wurde das Flugzeug am 28.9.1937 wie man am  Originaltypenschild sehen kannst. Das Triebwerk ist ein 300 PS Lycomingmotor.

Wo sonst, als am schönsten Flugplatz Süddeutschlands ist eine bessere Location? Daher war die Ortswahl für den aktuellen Halter Stefan Kühlbrey, ein Flieger mit langjährigen Verbindungen zum LSV Schwarzwald und dessen Mitgliedern, obligatorisch. Bei bestem Wetter konnte in Winzeln mit den ortsansässigen und den eingeflogenen Geburtstagsgästen ausgiebig gefeiert werden.

      

Bilder: Viele Gäste kamen per Flugzeug …

Der LSV Schwarzwald wünscht der rüstigen Lady und allen ihren Piloten weiterhin allzeit guten Flug und noch viele sichere Landungen.

von |Oktober 22nd, 2017|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Winzeln Air Games – Flieger stapeln hoch und landen exakt

Wenn die Tage kürzer und kühler werden, neigt sich die Flugsaison am Flugplatz Winzeln dem Ende entgegen. Alle drei bis vier Jahre wird diese Zeit genutzt, um für Mitglieder, Familienmitglieder und Freunde des LSV Schwarzwald ein Highlight zu veranstalten: Die Winzeln Air Games. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus fliegerischen Aufgaben, Geschicklichkeit, Kondition und Wissen – alles getreu dem Motte Spiel, Sport und vor allem Spaß.

Rund 80 Personen folgten der Einladung des Vorstands und fanden sich um 11 Uhr am Flugplatz ein. Schon die morgendliche Einteilung der Gruppen folgte festen Regeln. Es war darauf zu achten, dass mindestens ein Motorflieger und ein Segelflieger in der Gruppe waren. Darüber hinaus galten weitere Regeln, um nicht immer die gleichen Gruppen zu haben und eine „Durchmischung“ zu erreichen. So haben sich manche der insgesamt über 300 Vereinsmitglieder vielleicht erst an diesem Tag näher kennengelernt.

Die zwölf Gruppen hatten neun unterschiedlichste Disziplinen zu bewältigen. Die Wertung erfolgte nach dem Formel-1-Prinzip: Der Beste jeder Disziplin erhielt die Maximalpunktzahl. Alle weiteren Platzierungen jeweils einen Punkt weniger. Obligatorisch waren natürlich die fliegerischen Disziplinen mit Zeitüberflug und Ziellandung. Beim Zeitüberflug musste eine definierte Linie zu einem festgelegten Zeitpunkt überflogen werden, was gute planerische Fähigkeiten voraussetzt. Bei den Ziellandungen für Motorflugzeug und Segelflugzeug musste jeweils an einem festgelegten Punkt der Landebahn der Boden berührt werden. Um Ausdauer ging es beim Holzsägen und dem Kettcar-Rundkurs, während die Teilnehmer beim Wurfspiel und der Mohrenkopfschleuder ihre Zielsicherheit und Akrobatik testen konnten. Ein besonderer Leckerbissen für die Zuschauer war ein umgebautes Fahrrad, bei dem die Lenkbewegung jeweils entgegen der Fahrtrichtung funktionierte. Hier konnten besonders diejenigen Punkten, die dies beim gleichen Wettbewerb vor vielen Jahren schon einüben konnten. Bei den allermeisten führten die Versuche jedoch zur Belustigung der […]

von |Oktober 20th, 2017|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Fischwoche in der Fliegerklause

In der Woche vom 1.10.2017 bis 8.10.2017 bietet unsere Fliegerklause “Ristorante-Pizzeria da Mario” eine besondere Auswahl leckerer Fischgerichte an.

Egal ob bei schönem Wetter auf der Terrasse oder bei herbstlichem Wetter im Restaurant – es lohnt sich!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

von |September 29th, 2017|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Unsere Sponsoren

NAVIGATION