Gar kein so schlechtes Wochenende!

Gar kein so schlechtes Wochenende!

Der Samstag war in der Wettervorhersage bestens angekündigt worden. Leider war dann der Wind sehr stark. Unseren Streckenfliegern nutzten den Tag dann trotzdem für herausragende Leistungen. Matthias Sturm legte 852,6km zurück, Michael Schlaich kam auf 599,7km. Außerdem flogen Markus Schweizer 535,1km, Martin Kühn 523,1km, Matthias Krauss 472,6km und Harry Hezel 370km.

Vom Flugplatz Riesa aus flogen Frederick Hauenschild und Sascha Kopp 292km bzw. 224km. Beide starten bei der Streckenflugwoche in Riesa-Canitz.

In der Bundesligawertung konnte damit der vierte Rundenplatz erreicht werden (Link, Runde 8).

Die Flugschüler nutzten den Tag auch und konnten so wichtige Erfahrungen für das Starten, Fliegen und Landen mit (Seiten-)Wind sammeln.

Sowohl Sonntag, als auch Montag waren dann von dichter Bewölkung und zeitweise Regen geprägt. Was die motivierten Flugschüler aber nicht am Fliegen hinderte. Am Sonntag erfolgte eine Intensivschulung unseres neuesten Flugschülers Jalal durch seinen „Exklusiv-Fluglehrer“. Insgesamt 9 Starts brachten ihn in seiner Ausbildung ein gutes Stück weiter.

Am Montag konnte dann eine kurzes Zeitfenster für vier Schulungsstarts im Einsitzer genutzt werden (siehe Titelbild).

Alles in allem also gar kein so schlechtes Wochenende!

von |Juni 11th, 2019|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Segelflug-Bundesliga 2019

Aktuelle Tabelle: Link

Segelflug-Bundesliga Runde 8

Am Samstag war ein absolutes Superwetter vorhergesagt, daher waren wir gleich mit 10 Piloten am Start. Da der Wind aber sehr, sehr stark war, war das Wetter zumindest bis gegen 14 Uhr schwierig. Matthias Sturm startete bereits um 10 Uhr und flog mit Rückenwind Richtung Nordosten. Alle anderen warteten und hofften auf eine Beruhigung des rund 50 km/h starken Winds in 1000 m. Gegen 12 Uhr ging der Schleppbetrieb weiter. Die Strecken führten zunächst Richtung Nordosten und über die Schwäbische Alb wieder nach Hause. Ausnahmekönner Matthias Sturm konnte den Rückenwind am längsten Nutzen, da er bis zum Thüringer Wald bei Eisenach flog. Auf dieser Strecke war er 123,15 km/h schnell. Michael Schlaich schaffte 113,62 km/h und Markus Schweizer war 105,52 km/h schnell. Matthias Krauss flog 92,25 km/h und Harry Hezel 85,04 km/h. Matthias Sturm flog beachtliche 853 km. Nach über neuneinhalb Stunden Flugzeit landete er auf einer Wiese bei Bochingen. Glücklicherweise kam er noch in den 15 km Umkreis unseres Flugplatzes, sonst hätte der Bundesligaflug nicht gegolten. Somit haben wir mit Platz 4 endlich mal eine sehr gute Rundenplatzierung geschafft. Insgesamt sind wir nach 8 von 19 Runden auf dem 16. Platz. Trotz des Lichtblicks bleibt die Wetter-Ungerechtigkeit in diesem Jahr bestehen. Inzwischen sind 5 der letzten 7 Mannschaften aus Baden-Württemberg. Glücklicherweise konnten wir uns nach hinten nun etwas Luft verschaffen.

 

Segelflug-Bundesliga Runde 7

Eine segelfliegerisch fantastische Woche liegt hinter uns. Sowohl am Samstag als auch etwas überraschend am Sonntag waren sehr gute Flugbedingungen vorzufinden. Am Samstag waren wir mit 9 Piloten am Start, am Sonntag leider nur mit 3. Entgegen der Vorhersage sollte der Sonntag im Schwarzwald der schnellere Tag werden.
Martin Kühn schaffte am Samstag 841 km, Michael Schlaich sogar 882 km. […]

von |Juni 11th, 2019|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Joachim Schwenk bei der DM in der Club- und Standardklasse

Vom 20. bis 31. Mai findet aktuell in Zwickau die Deutsche Segelflugmeisterschaft in der Club- und Standardklasse statt. Vom Luftsportverein Schwarzwald e.V. startet dort Joachim Schwenk mit einer Standard Libelle in der Clubklasse. Bis einschließlich Montag (27.5.2019) fanden fünf Wertungstage statt, in denen sich Joachim mit sehr guten Leistungen den fünften Platz erarbeiten konnte. Ein wesentliches Merkmal ist dabei die kontinuierlich gute Platzierung im vorderen Teil des 43-köpfigen Starterfeldes.

Am ersten Tag hat sich das Wetter erst spät für einen Wertungsflug entwickelt und das Feld konnten erst gegen 1530 Uhr abfliegen. Leider war das Wetter dann zu schwach für die Aufgabe, sodass alle außenlanden mussten. Joachim musste in Riesa an der Elbe auf dem Flugplatz landen und wurde mit einem Schleppflugzeug wieder in Richtung Zwickau auf die 86km lange Rückreise gebracht. Am 2. Wertungstag war das Wetter sehr gut angekündigt. Es stellte sich jedoch als sehr schwierig heraus. Joachim wartete dann recht lange mit dem Abflug in der Hoffnung, dass das Wetter noch besser wird. Dies war leider nicht der Fall. Auf der Strecke war dann die Schwierigkeit bei recht starkem Wind die Thermik zu finden. Insgesamt war dies ein sehr anstrengender Flug mit rund 6h Flugzeit. Am dritten Tag war die Situation genau umgekehrt: Die Vorhersage war sehr unsicher, es entwickelte sich jedoch ein hervorragender Tag mit schönen Thermik-Aufreihungen und hohen Geschwindigkeiten. Die Aufgabe war einmal das Erzgebirge hin und zurück zu fliegen. Am Sonntag verlautete die Wettervorhersage „Frische Meeresluft unter Hochdruckeinfluss“, was beste Bedingungen verhieß. Die Aufgabe lautete dann auch Racing Task mit 340km, die mit einem Durchschnitt von rund 89,45 km/h absolviert wurde. Das Wetter am fünften Wertungstag war besser als erwartet, jedoch unsicher. Daher wurde eine variable Aufgabe (AAT) ausgeschrieben, die je […]

von |Mai 28th, 2019|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Überraschender Besuch aus den Niederlanden

Wandersegelflieger machen Station in Winzeln.

Am vergangenen Sonntag (12.05.2019) waren die Piloten des LSV Schwarzwald schon weitgehend fertig, Ihre Segelflugzeuge zu putzen und in den Anhänger zu verladen, als drei platzfremde Piloten mit ASG29 landeten. Sofort wurden ihnen geholfen, die Flugzeuge von der Landebahn zu schieben. In den anschließenden Gesprächen stellte sich heraus, dass Sikko, Alfred und Mark am Morgen in Soesterberg in den Niederlanden gestartet waren und abends dann in Winzeln landeten – nach etwa 9:30 Stunden und rund 900 km. Eine beachtliche Leistung!

Bild: Abendstimmung in WInzeln nach 9:30 Stunden Flug.

Nach dem Abendessen bei Mario in der Fliegerklause Die Nacht verbrachten alle drei in einer Pension in Rötenberg, einem nahegelegenen Ort. Sofort wurde ein „Shuttle Service“ eingerichtet, um den Transfer zur und von der Pension am kommenden Tag zu gewährleisten. Zu Ihrer nächsten Etappe nach Brandenburg starteten sie dann im Flugzeugschlepp gegen 11:00.

Die tolle „Safari“ quer durch die Niederlande und Deutschland startete in Soesterberg (NL) und führte über Winzeln und Brandenburg nach drei Tagen wieder zurück nach Soesterberg (NL). Insgesamt wurden so etwa 2400km zurückgelegt.

Die Flüge können hier bewundert werden (jeweils 12./13./14.05.2019):

Sikko Vermeer: Link
Alfred Paul Alfers: Link
Mark Leeuwenburgh: Link

Bild: Sikko, Alfred und Mark

Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch aus Soesterberg!

 

von |Mai 19th, 2019|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Radsporttag der BruderhausDiakonie – Special Olympics Baden-Württemberg 2019

Seit vielen Jahren veranstaltet die BruderhausDiakonie im Rahmen von Special Olympics Baden-Württemberg den Radsporttag für Menschen mit geistiger und meist auch körperlicher Behinderung. Wie gewohnt stellte der Luftsportverein Schwarzwald e.V. für diese Veranstaltung erneut das Fluggelände zur Verfügung. Athletinnen und Athleten aus ganz Baden-Württemberg waren am Donnerstag, 16. Mai ab ca. 09.15 Uhr in verschiedenen Disziplinen am Start. Angeboten werden das 250m Dreirad-Fahren, das 1 km und 5 km Zeitfahren sowie das Tandemfahren.

In diesem Jahr findet zum ersten Mal zusätzlich ein „Wettbewerbsfreies Angebot“ statt, ein Sinnesparcours für Menschen mit und ohne Behinderung.

Das Motto war: „Lasst mich gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, so lasst mich mutig mein Bestes geben“.

Nach der feierlichen Olympischen Zeremonie fand gegen 11.45 Uhr das Dreiradrennen mit Siegerehrung statt. Die restlichen Wettkämpfe werden bis ca. 17.00 Uhr ausgetragen mit anschließender großer Siegerehrung statt. Für Bewirtung war ganztägig gesorgt. Alle anwesenden konnten gemeinsam das Olympische Flair und die spannenden Wettkämpfe genießen.

Der LSV Schwarzwald freut sich, dass die Kooperation mit der BruderhausDiakonie schon seit vielen Jahren so gut funktioniert und so bisher vielen Menschen eine Freude gemacht werden konnte. Das Fluggelände mit Startbahn, Wendemöglichkeiten an jeder Seite und den Rollwegen bietet ideale Rahmenbedingungen für den Radsporttag.

Einige Impressionen:

Text: BruderhausDiakonie, Volker Herbst

Bilder: BruderhausDiakonie

von |Mai 17th, 2019|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Jahreshauptversammlung 2019

Zum Ende der Winterpause fand auch in diesem Jahr wieder die Jahreshauptversammlung des LSV Schwarzwald statt. Traditionell eröffnete erster Präsident Lars Willems die Veranstaltung mit einem Jahresrückblick. 2018 war erneut ereignisreich: Angefangen von der Beseitigung von Wildschweinschäden zum Start der Saison, wurde wieder viel geflogen, erfolgreich an Wettbewerben teilgenommen und große Projekte, wie die Erneuerung des Spielplatzes gestartet. Gerade sportlich lief es wieder gut: Der 7. Platz in der Segelflug-Bundesliga kann sich sehen lassen und weckt gleichzeitig den Ehrgeiz für 2019. Matthias Sturm trat erneut bei der WM an und auch weitere Mitglieder nahmen an Wettbewerben in ganz Deutschland teil.

Bild: Die Jahreshauptversammlung war auch 2019 sehr gut besucht.

Finanziell und personell steht der Verein auf soliden Beinen. So konnte die Hauptkassiererin Jennifer Irion verkünden, dass der Neubau des Vereinsheims mit Gaststätte in 2018 auch finanziell abgeschlossen werden konnte und entsprechende Darlehen komplett getilgt wurden. Auch sonst ist der Verein für anstehende Investitionen, Reparaturen und Wartungsarbeiten an seiner Infrastruktur gut gewappnet. Entsprechend wurden die beiden Sparten-Kassierer (Segelflug und Motorflug) Volker Herzog und Friedrich Glück sowie Jennifer Irion einstimmig entlastet.

Die Mitgliederentwicklung ist stabil. Mit insgesamt 358 Mitgliedern – 192 davon aktiv – zählt es sicherlich zu einem der größeren dieser Sparte. Entsprechend dieser Größe,  ist auch die Flugzeugflotte ansehnlich. So sind 53 Flugzeuge am Flugplatz Winzeln stationiert – was statistisch einem Flugzeug pro 3,6 aktive Mitglieder entspricht. Für den Bereich Segelflug ist die Neuanschaffung eines Ventus 3 in der laufenden Saison geplant. Die entsprechende Bestellung ist bereits seit längerem getätigt und die Lieferung zugesagt. Dies ist Teil der langfristig angelegten Flottenstrategie des Vereins, um attraktiv für Mitglieder zu bleiben und sportliche Potentiale zu schaffen.

Ebenso wird kontinuierlich in den Nachwuchs investiert: Mit 18 Motorflugschülern und 16 im Bereich Segelflug, […]

von |April 1st, 2019|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Erste Hilfe Kurs

Jeder Pilot hat bei seiner Ausbildung schon einmal einen Erste Hilfe Kurs absolviert – ebenso wie für den Führerschein. Glücklicher Weise benötigt man dieses Wissen im besten Fall jahrelang nicht mehr und stellt sich dann irgendwann die Frage: „Beherrsche ich die Erste Hilfe überhaupt noch, wenn der Ernstfall eintritt?“. In der Luftfahrt wird vieles so lange geübt, bis es quasi mit geschlossenen Augen rückwärts im Handstand durchgeführt werden kann – die Erste Hilfe gehört in der Regel nicht dazu.

Um hier zumindest in Winzeln Abhilfe zu schaffen und so auch die Sicherheit am Flugplatz ein Stück weit zu verbessern, hat die angehende Ärztin Anna Herzog – selbst von Kindesbeinen an auf den Winzelner Flugplatz zu Hause – einen Erste Hilfe Kurz organisiert.

Die Reaktion war überwältigend: Innerhalb kürzester Zeit meldeten sich rund 20 Vereinsmitglieder an.

Am Samstag, 16.02.2019 um 8:30 Uhr ging es dann im Schulungsraum des Vereinsheims los.

Begonnen wurde mit einer theoretischen Einführung. Der Schwerpunkt lag jedoch auf der Praxis. In kleinen Gruppen wurde an verschiedenen Stationen geübt. Beispielsweise:

Reanimation
stabile Seitenlage
Helmabnahme
Defibrillator-Benutzung
Verbandstechniken
etc.

Der Tag verging so wie im Fluge und hat daher auch großem Spaß gemacht. Und was am Ende das wichtigste ist: Falls die Hilfe einmal tatsächlich benötigt wird, haben wir 20 aufgefrischte Ersthelfer, die wissen was zu tun ist.

 

 

 

Bilder: Sandra Hezel

von |März 3rd, 2019|Aktuelles|Kommentare deaktiviert

Skifreizeit 2019

Am zweiten Februarwochenende 2019 war es wieder soweit: Die traditionelle LSV-Schwarzwald-Skifreizeit fand ins Skigebiet Mellau/Damüls/Faschina im Bregenzerwald statt. Die Organisatoren fanden wieder eine tolle Hütte. Getreu dem Motto „nur selber gemacht ist gut gemacht“, wurde bewusst eine Selbstversorgerhütte ausgewählt, die obendrein nur 800m von der nächsten Gondelstation mit Skibusanbindung lag. Hier hat die Organisatorin Anne Katrin Willems beste Arbeit geleistet!

Bei bestem Wetter konnten die 48 Teilnehmer der Ausfahrt von Freitag bis Sonntag den in diesem Jahr reichlichst vorhandenen Schnee bis auf über 2000m und auf Abfahrten für jeden Geschmack genießen.

Bild: Reichlich Schnee und Sonne in 2000m Höhe – nur fliegen ist schöner!

Bild: Skibegeisterung und beste Laune zum Mittagessen.

 

Bilder: Lars Willems

von |Februar 18th, 2019|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Neue Frequenz: 118,390 MHz

Im Zuge der 8,33 kHz-Umstellung hat sich leider auch die langjährige Frequenz für den Flugplatz Winzeln-Schramberg geändert. Seit dem 7.12.2018 gilt die neue Frequenz 118,390 MHz für die Kommunikation in Winzeln.

Wir bitten alle anfliegenden Piloten diese neue Frequenz zu beachten! Weitere Details zum Flugplatz sind hier verfügbar.

An dieser Stelle noch eine weitere Bitte:

Der Flugplatz Winzeln-Schramberg (EDTW) liegt idyllisch direkt westlich der Ortschaft Fluorn-Winzeln hinter dem “Winzler Wald”.  Aus Rücksicht auf unsere Nachbarn bitten wir Euch, die veröffentlichte Platzrunde einzuhalten und keine Ortschaften zu überfliegen.

von |Januar 8th, 2019|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Nikolausfeier und Jahresabschluss 2018

Auch in 2018 hatte der Nico-Laus bei der LSV Weihnachtsfeier alle Hände voll zu tun: Ein ereignisreiches Jahr 2018 geht zu Ende, in dem der ein oder andere sich Lob, Tadel und auch manchmal auch Spott verdient hatte. Wie immer entging dem allwissenden Nico-Laus nichts … Man fragt sich dann schon, wann dieser Nico-Laus einmal nicht hinschaut – wohl sehr, sehr selten!

Doch bevor die Älteren Mitglieder so ihren Spaß hatten und manche ihr Fett weg bekamen, durfte sich der Fliegernachwuchs am späten Nachmittag auf die Begegnung mit dem Nikolaus freuen. Wie in jedem Jahr versammelten sich Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde in der Fliegerklause, um dabei zu sein, wenn der Flieger-Nikolaus landet. Diverse Gedichte und Lieder wurden vorgetragen und mit einem Geschenk belohnt. Strahlende Gesichter belohnten wiederum den Nikolaus. Auch in diesem Jahr hatte er Knecht Ruprecht mit dabei. Dieser hatte aber recht wenig zu tun – lediglich die Geschenk-Sack-Logistik war in seinen Händen – und blieb somit ein weiteres Jahr im Schatten des Nikolaus.

Bild: Wie beim Fliegen: Gute Vorbereitung führt zu guten Ergebnissen: Der Nikolaus war begeistert!

Bild: Auch die Großen gaben ein Ständchen für den Nikolaus.

Bild: Gutmütiger Blick und ein (nur in den Augen erkennbares) Lächeln: Der LSV-Nikolaus.

Bild: Zum Glück hatte der Nikolaus den Haupt-Act!

Bild: … leuchtende Augen …

Bild: … und Freude über die Geschenke.

Am Abend ließ dann Harry Hezel die Highlights des Jahres Revue passieren – wie seit Jahren gewohnt, mit vielen Bildern und allerlei Anekdoten. Im Anschluss war es dann auch für die Erwachsenen soweit: Der Nico-Laus nebst Nikolausine kamen und hatten ein Buch voller Lob und Tadel dabei.

Bild: Nico-Laus (Nico Trick) mit Nikolausine (Anna Herzog).Ihr nettes Lächsln gleicht seinen grimmigen Blick mehr aus aus ;-)

Bild: Bereits nachmittags war die Fliegerklause sehr […]

von |Dezember 9th, 2018|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Unsere Sponsoren

  • Volksbank Schwarzwald Donau Neckar
  • Junghans
  • Bauhaus
  • Technoflug
  • Allianz
  • LTB Storz
  • Krauss-Airlaw.de
  • Brillen Lehmann
  • Kreissparkasse Rottweil
  • Schweizer Electronic
  • Linkdesign
  • SW.RENT
  • Mafell
  • Protema
  • Peter Motzer
  • Birgit Mueller
  • Fichter
  • Simo
  • Raiffeisenbank Aichhalden
NAVIGATION