Segelflug-Bundesliga 2020

Segelflug-Bundesliga 2020

Aktuelle Tabelle: Link

Segelflug-Bundesliga Runde 9

LSV Schwarzwald festigt dritten Platz
In der Runde 9 konnte der LSV Schwarzwald den 10. Platz belegen und 11 Punkte einsammeln. In der Gesamtwertung konnte damit der 3. Platz verteidigt und der Abstand auf die Verfolger etwas ausgebaut werden.

Auch in dieser Bundesliga Runde war wieder bestes Segelflugwetter – zumindest am Samstag. Der Sonntag war leider durch ausgeprägten Wind und starke Schauertätigkeit nicht mehr nutzbar. Der LSV Schwarzwald war wieder mit einer motivierten Piloten-Truppe am Start, um das Beste aus dem Wetter zu machen. Insgesamt sechs Piloten starteten zur Punktejagd. Michael hob bereits kurz vor 10 Uhr ab, als sich erste Thermikanzeichen bemerkbar machten. Die anderen folgten unmittelbar, nachdem die Schleppmaschine jeweils wieder gelandet war. Somit konnte der ganze Tag genutzt werden, um lange Strecken zu erzielen.
Dreimal um Stuttgart herum
Drei Piloten wählten eine Strecke „um Stuttgart herum“. Dabei wird von Winzeln aus zunächst in Richtung Norden gestartet, um dann „oberhalb“ von Stuttgart nach Südosten abzubiegen. Bei Markus Schweizer und Matthias Krauss war dies im Odenwald zwischen Heidelberg und Wertheim. Bei Michael Schlaich fand die Wende nördlich von Würzburg statt. Michael Schlaich flog dann über Regensburg wieder nach Winzeln zurück. Die beiden anderen wendeten das zweite Mal bereits einige Kilometer vor Regensburg und schafften ebenfalls den Rückweg nach Winzeln erfolgreich. Da das beste und damit „schnellste“ Wetter auf der Schwäbischen Alb anzutreffen war, ergab sich die Situation, dass dieses bei Gegenwind genutzt wurde. Für die Bundesligawertung, bei der es auf eine hohe Geschwindigkeit ankommt, leider nicht optimal. Ein besseres Händchen hatte Stephan Mayer. Mayer flog am Schweizer Jura entlang bis kurz vor Genf und konnte dann mit Rückenwind wieder zurückfliegen. Stephan erreichte so eine Wertungsgeschwindigkeit von 119,54 km/h. Matthias Krauss war 114,54 km/h schnell […]

von |Juli 31st, 2020|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Rekorde für die Ewigkeit

Im Bild: 6052 km an einem Tag: Matthias Sturm, Harry Hezel, Markus Schweizer, Sascha Costabel, Stefan Krauss, Stephan Mayer, Michael Schlaich (von links)

Am Sonntag (12.07.2020) wurden beim LSV Schwarzwald aufgrund des hervorragenden Wetters fantastische Strecken geflogen. Die Vorhersagen waren bestens, so dass die Piloten Ihre Flugzeuge bereits früh startbereit machten und mit Wasserballast befüllten. Die Wetterfrösche sollten recht behalten: Matthias Sturm flog ein 1000 km Dreieck mit rund 125 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit, was einen neuen deutschen Klassenrekord bedeutet. Der bestehende Rekord von Siegfried Samson (101,9 km/h) wurde damit regelrecht pulverisiert. Die längste Strecke des Tages schaffte Michael Schlaich mit 1090 km, Matthias flog 1032 km. Auch Stefan Krauss mit Sascha Costabel (1016 km) sowie Stephan Mayer (1004 km) flogen über die 1000er Traumgrenze. Harry Hezel schaffte 979 km und Markus Schweizer 934 km. Da Matthias am Montag gleich nochmal 1009 km nachlegte, verschaffte er sich eine ausgezeichnete Ausgangssituation zum Gewinn der Deutschen Segelflugmeisterschaft im Streckensegelflug.

Bild: Volker Herbst

Text: Michael Schlaich, Volker Herbst

Presse: Schwarzwälder Bote

von |Juli 16th, 2020|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Winzeln Open 2020 – Vereinsmeisterschaft 2020

An den vier Tagen über Fronleichnam veranstaltet der LSV Schwarzwald e.V. traditionell seine Vereinsmeisterschaften. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten in diesem Jahr einige Einschränkungen in Kauf genommen werden. Der Vereinsvorstand investierte zusammen mit der Veranstaltungsleitung viel Detailarbeit und Zeit, um ein tragfähiges Konzept auf die Beine zu stellen. Dabei galt es insbesondere der Coronaverordnung BaWü und der Coronaverordnung Veranstaltungen BaWü gerecht zu werden. Die Winzeln Open liegen als Vereinsmeisterschaft deutlich unter dem Teilnehmerlimit von 100 Personen, die gemäß Verordnung die Obergrenze darstellen. Eine wesentliche Einschränkung zu vergangenen Jahren war der Wegfall des Rahmenprogramms in Form von geselligen Abendveranstaltungen in der Flugzeughalle. Ansonsten galten natürlich die üblichen Hygienestandards. Alles in allem war die Organisation in diesem Jahr komplizierter, aber trotzdem realisierbar. Das Ergebnis waren spannende vier Tage Segelfliegen – eine Mischung aus sportlichem Ehrgeiz und dem einfachen Spaß am Fliegen.

Wettbewerbsleiter Joachim Schwenk aus Fluorn-Winzeln hatte ein glückliches Händchen mit der Wettervorhersage und der Streckenwahl: So konnte an 3 von 4 Tagen geflogen werden. In der Unlimited Klasse (leistungsfähigere Flugzeuge mit in der Regel größeren Spannweiten) mit 21 Teilnehmer wurden am ersten Tag ca. 150 km geflogen. Es gewann Nils Deimel, auf Rang 2 kamen punktgleich Stephan Mayer und Michael Schlaich. Am zweiten Tag (297 km) war Matthias Sturm mit Abstand am schnellsten. Platz 2 belegte Volker Herzog vor Markus Schweizer. Am dritten Tag (230 km) gewann Volker Herzog einen Wimpernschlag vor Michael Schlaich und Stephan Mayer.

Die Gesamtwertung gewann Volker Herzog vor Markus Schweizer und Nils Deimel. In der Sport Klasse (7 Teilnehmer) gewann Marcus Dawert souverän vor Felix Graupner und Alex Meinicke.

Unter den teilnehmenden Flugzeugen war auch ein besonderes Highlight zu bewundern: Eine eta – das größte Segelflugzeug der Welt – trat in der Wertung […]

von |Juni 18th, 2020|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Freude über die wiedergewonnene Freiheit in der Luft

Seit etwas mehr als einer Woche ist der Flugplatz Winzeln-Schramberg nun wieder geöffnet. Das erste Wochenende war durch bestes Flugwetter geprägt, so dass sowohl Motorflieger als auch Segelflieger des LSV Schwarzwald e.V. die zurückgewonnene Freiheit ausgiebig genießen konnten. Bereits am ersten Tag der der Öffnung nach dem Corona-Lockdown wurden 32 Flüge durchgeführt. In der ersten Woche insgesamt über 160. Die Segelflieger konnten in der ersten Woche und insbesondere am Wochenende den lange zurückgehaltenen sportlichen Ehrgeiz voll ausleben. So wurden in 21 Flügen 10261km zurückgelegt. Der längste Flug von Martin Kühn ging über 844km von Fluorn-Winzeln über Bad Kissingen (nördlich von Würzburg) und Kelheim (westlich von Regensburg) wieder zurück an den Heimatflugplatz.

Auch der Vatertag wurde intensiv von den Segelfliegern für Ausflüge in Süddeutschland genutzt. An diesem Tag wurden nochmals neun Flüge mit insgesamt über 5.000km an das Wettbewerbsportal OLC gemeldet. Damit hat sich der LSV Schwarzwald auch sportlich nach der Schließung wieder zurückgemeldet.

Wie überall in Deutschland, gelten auch am Flugplatz strenge Hygieneregeln, die insbesondere den Einsatz von Mund-Nasen-Masken und vor allem die Einhaltung von den bekannten Abstandsregeln, aber auch spezifische Desinfektionsmaßnahmen am Material vorschreiben. Die Weitläufigkeit des Flugplatzes erleichtert die Einhaltung dieser Regeln.

Bild: Der nagelneue Ventus 3T des LSV Schwarzwald startet zu einem der ersten Flüge nach der Wiederöffnung des Flugplatzes.

Bild: Lars Willems

Presse: Schwarzwälder Bote

von |Mai 21st, 2020|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

LSV Schwarzwald öffnet Flugplatz Winzeln wieder

Mit der letzten Änderung der Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist nun auch die Öffnung des Flugplatzes in Fluorn-Winzeln wieder möglich. Zum 11. Mai 2020 wird der Betrieb wieder aufgenommen. In der ersten Erleichterungsmaßnahme für den Sport sind insbesondere Outdoor-Sportarten ohne Körperkontakt und insbesondere auch der Luftsport berücksichtigt, da hierbei die geltenden Infektionsschutzregelungen leicht einzuhalten sind. Aufgrund der nach wie vor aktuellen Rahmenbedingungen durch die COVID-19 Pandemie und die in der Corona Verordnung vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen wurden für die Öffnung vom Vorstand des LSV Schwarzwald e.V. strenge Vorgaben für Mitglieder und Piloten erlassen.

Seit dem 19. März ruht das Leben auf dem Flugplatz Winzeln-Schramberg – wie auch ein großer Teil des öffentlichen Lebens in Deutschland. Mit dem Erlass der ersten Corona Verordnung (in der ursprünglichen Fassung) wurden sämtliche Sportstätten, zu denen auch der nicht gewerblich betriebene Flugplatz des LSV Schwarzwald zählt, geschlossen. Sämtliche Aktivitäten wurden eingestellt. Lediglich geschäftlich begründete Flüge einzelner Piloten (z.B. der Flug zu einem Geschäftstermin) waren gestattet. Insgesamt waren dies nur wenige Flüge.

Für die Wiedereröffnung erlies der Vorstand strenge Hygieneregeln in einem 14-Punkte-Plan, an die sich alle am Flugbetrieb beteiligten Personen bis auf weiteres zu halten haben. Neben den allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln müssen Flugzeuge und anderes Vereinsgerät nach der Nutzung desinfiziert werden. Vereinsräume dürfen nur von maximal zwei Personen gleichzeitig genutzt werden. Außerdem dürfen Flüge in mehrsitzigen Flugzeugen nur mit im gleichen Haushalt lebenden Personen oder maximal einer haushaltsfremden Person durchgeführt werden.

Für Besucher, die einen Ausflug zum Flugplatz planen, ist insbesondere zu beachten, dass das Betreten des Geländes untersagt ist und Rundflüge bis auf weiteres nicht angeboten werden. Der Aufenthalt im Zuschauerbereich um die Fliegerklause ist selbstverständlich unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Kiosk und der Abholservice bei Ristorante Pizzeria “Da Mario” […]

von |Mai 10th, 2020|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Flugplatz Winzeln-Schramberg ist geschlossen

Update 10.05.2020: LSV Schwarzwald öffnet Flugplatz Winzeln wieder

Solidarität ist aktuell überall in der Bevölkerung eine essentielle Eigenschaft. Niemand weiß momentan, wie sich die Sachlage tatsächlich weiterentwickeln wird. Die aktuelle Lage ist für alle neu, ungewohnt und vor allem unbequem. Die Einschätzung der einzelnen reichen von Sorglosigkeit bis Panik mit allen Graustufen dazwischen. Gerade die täglich wachsenden Einschränkungen betreffen alle, gleichzeitig ist Disziplin gefordert. Dieser Einschnitt in die persönliche Freiheit ist ebenso beträchtlich wie wahrscheinlich auch notwendig. Wir beim LSV Schwarzwald hatten uns daher schon vor Tagen zu einem Mittelweg aus Beschränkung und Eigenverantwortung entschieden und den Flugbetrieb in einem ersten Schritt eingeschränkt. Die Lage wurde täglich neu bewertet. Seit gestern Abend ist nun der Flugplatz komplett geschlossen. In den kommenden Tagen und vermutlich Wochen werden unsere Flugzeuge entsprechend am Boden bleiben. Wir hoffen damit unseren Beitrag zur Unterbrechung der Infektionskette leisten zu können. Wir wünschen allen, dass die aktuelle Situation gesund überstanden wird und hoffentlich bald wieder Normalität für alle eintreten kann.

Das Präsidium des LSV Schwarzwald e.V.

von |März 19th, 2020|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Einstellung von Passagierflügen als COVID-19-Schutzmaßnahme

Update 10.05.2020: LSV Schwarzwald öffnet Flugplatz Winzeln wieder

Der LSV Schwarzwald bietet als Reaktion auf die aktuelle COVID-19-Lage keine Passagierflüge mehr an. Diese Maßnahme gilt bis auf weiteres zum Schutz von Passagiere und unserer Piloten am Flugplatz Winzeln-Schramberg. Mögliche weitere Maßnahmen bzw. auch die Rücknahme von Maßnahmen werden ebenfalls an dieser Stelle auf der Homepage des LSV Schwarzwald e.V. veröffentlicht.

von |März 18th, 2020|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Mitgliederversammlung 2020 abgesagt

Deutschland befindet sich momentan in einer Ausnahmesituation mit der wir keinerlei Erfahrung haben und deren weiterer Verlauf nicht absehbar ist. Schulunterricht fällt aus, unsere Grenzen werden geschlossen, Urlaubsgebiete werden zu Quarantänebereichen.  Wissenschaft und Politik raten, zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus, möglichst auf Veranstaltungen und persönliche Kontakte zum Schutz aller, insbesondere aber zum Schutz der Risikogruppen, zu verzichten. Aus diesem Grund wird die Mitgliederversammlung am 27.März 2020 abgesagt. Es stehen keine unaufschiebbaren Themen / Beschlüsse an, so dass es keinen Grund gibt, entgegen den Empfehlungen zu handeln. Sobald es zu verantworten ist, werden wir die Mitgliederversammlung nachholen.

Wir bedauern die Absage sehr und bitten um Verständnis.

Wir wünschen allen, die aktuelle Situation gut zu meistern und vor allem Gesundheit!

von |März 16th, 2020|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Ventus 3T ist neuestes Vereinsmitglied

Die Mitglieder des LSV Schwarzwald freuen sich über den neuesten Zugang zum Flugzeugpark: Ein nagelneuer Ventus 3T aus dem Hause Schempp-Hirth bereichert die Flugzeugflotte des Vereins.

Bereits vor sechs Jahren wurde die vereinsinterne Diskussion zum Neukauf eines Ventus 3 angestoßen. Viele Fragen wurden gestellt und beantwortet. Hier nur einige:

Kann und will sich der Verein ein neuwertiges und entsprechend teures Fluggerät anschaffen?
Ist ein Ventus 3 für den Vereinsbetrieb geeignet?
Wie kann die Finanzierung gestemmt werden, ohne das Fliegen beim LSV zu verteuern?
Ist Eigenleistung möglich, um die Kosten zu senken?

Rund ein Jahr später erfolgte dann die Bestellung eines fabrikneuen Ventus 3T bei Schempp-Hirth. Der erste genannte Liefertermin versprach bereits den Einsatz in der Saison 2018. Die Vorfreude sollte jedoch noch rund zwei weitere Jahre anhalten! Am 6. März 2020 war es endlich soweit: Eine Delegation des LSV Schwarzwald holte den neuen Topklasse-Flieger in Kirchheim/Teck ab und brachte ihn – dem einsetzenden Schwarzwälder Schneegestöber zum Trotz – sicher an den neuen Heimatflugplatz in Fluorn-Winzeln.

Mit dem neuen Ventus 3T wird die Vereins-Philosophie des LSV Schwarzwald konsequent fortgeführt: Ein Hochleistungsflugzeugpark soll den (Leistungs-)Segelflug in Winzeln für jedermann attraktiv, erreichbar und finanzierbar halten und machen. Jede Neuanschaffung muss sich in diese Zielsetzung einfügen. Durch umfassende Werkstattarbeit in Eigenleistung, intensive Pflege und Werterhalt der Flugzeuge und geschickten Verkauf von gebrauchen Flugzeugen ist regelmäßig ein „Upgrade“ der Flotte erreichbar. Auch die Kosten für den neuen Ventus 3T konnten durch Eigenleistung spürbar gesenkt werden. So wurden die Instrumente günstig selbst beschafft, der Rumpf in der eigenen Werkstatt lackiert und die Fertigstellung des Anhängerrohbaus ebenfalls selbst durchgeführt. Viele Vereinsmitglieder hatten so einen Anteil daran, die LSV Segelflugzeugflotte ein Stück besser zu machen. Der neue Ventus 3T ersetzt den Ventus 2cx, der sich über viele Jahre als leistungsfähiges […]

von |März 8th, 2020|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

LSV Schwarzwald Kart Grandprix 2020

Die neue Flugsaison lässt sich bereits fast mit Händen greifen. In dieser Zeit werden die Flieger vom LSV Schwarzwald traditionell besonders „hibbelig“. Um diese Unruhe wieder etwas in den Griff zu bekommen, findet traditionell im Februar der LSV Schwarzwald Kart Grandprix statt. An diesem Tag wird die Hallenkartbahn in Sulz für mehrere Stunden exklusiv vom LSV beansprucht, um die ersten Rennen des Jahres (noch am Boden) durchzuführen.

Insgesamt fanden sich dann am 15. Februar 24 LSV Mitglieder und Angehörige mit Benzin im Blut ein. Zunächst wurde in zwei Qualifying Rennen zu je 12 Karts ausgetragen. Im Anschluss folgten dann zwei Rennen – aufgeteilt in die besten und die etwas weniger erfolgreichen des Qualifyings.

Nervenkitzel und Spaß waren Programm!

Bei der abschließenden Siegerehrung wurden dann die besten drei geehrt: Frederick Hauenschild (1), Leonard Schlaich (2), Michael Schlaich (3). Der amtierende Deutsche Streckenflugmeister Michael Schlaich ist auch am Boden ganz vorne mit dabei. Außerdem scheint er Sportlichkeit und Ehrgeiz gleich vererbt zu haben.

Der Wettkampfgeist ist in jedem Fall geweckt und der LSV Schwarzwald fiebert schon dem Start der Segelflug-Bundesliga entgegen.

Bilder: Lars Willems

von |Februar 21st, 2020|Aktuelles, Allgemein|Kommentare deaktiviert

Unsere Sponsoren

  • Volksbank Schwarzwald Donau Neckar
  • Junghans
  • Bauhaus
  • Technoflug
  • Allianz
  • LTB Storz
  • Krauss-Airlaw.de
  • Brillen Lehmann
  • Kreissparkasse Rottweil
  • Schweizer Electronic
  • Linkdesign
  • SW.RENT
  • Mafell
  • Protema
  • Peter Motzer
  • Birgit Mueller
  • Fichter
  • Simo
  • Raiffeisenbank Aichhalden
NAVIGATION